New PDF release: Ideen zu Einer Reinen Phänomenologie und Phänomenologischen

By Edmund Husserl (auth.), Karl Schuhmann (eds.)

ISBN-10: 9024719143

ISBN-13: 9789024719143

ISBN-10: 9401010412

ISBN-13: 9789401010412

Das Erste Buch von Husserls Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie erschien zu Husserls Lebzeiten 1913, 1922 und 1928 in drei speedy vollig identischen Auflagen.
1950 erschien im Rahmen der auf Grund des Nachlasses veröffentlichten Ausgabe der Gesammelten Werke eine "Neue, auf Grund der handschriftlichen Zusätze des Verfassers erweiterte Auflage", im Auftrage des Husserl-Archivs in dieser shape herausgegeben von Walter Biemel. Diese Ausgabe suchte in textkritisch verantworteter shape den mannigfachen Ansätzen Husserls zu einer berarbeitung des Werkes Rechnung zu tragen durch eine Neugestaltung des Haupttextes.
In der nunmehr vorliegenden, im Auftrage des Husserl-Archivs von Karl Schuhmann besorgten Neuausgabe des Werkes wird im ersten Halbband allein der textual content der zu Lebzeiten Husserls erschienenen Auflagen wiedergegeben, während die sämtlichen handschriftlichen Zusätze des Verfassers im Rahmen der im Zweiten Halbbande zusammengefassten Ergänzenden Texte berücksichtig sind. Die Teilung des Bandes sollte das vergleichende Studium von Urtext und Vorstudien, Bearbeitungen und weitergehenden Entwürfen erleichtern.
Der Erste Halbband enthält, ausser dem Drucktext der Ideen I, ein "Ausführliches Sachregister" von G. Walther aus dem Jahr 1923 sowie das "Sachregister" von L. Landgrebe von 1928.
Im Zweiten Halbband werden zunächst die Randnotizen sämtlich wiedergegeben, die Husserl zwischen 1913 und 1929 in vier Handexemplare des Werks eingetragen hat. Daran anschliessend kommen alle jene Manuskripte aus seinem Nachlass zum Abdruck, die er etwa zwischen Mai 1912 und März 1913 zum Zwecke der Vorbereitung des Drucktexts niedergeschrieben hat. Es folgen die Notizen zum Werk, die Husserl auf Beiblättern niederschrieb, die er in seine Handexemplare der Ideen I eingelegt hat. Den Abschluss des Bandes bilden Manuskripte, die gelegentlich des Versuchs einer Umarbeitung des Drucktexts im Zusammenhang mit der englischen Übersetzung des Werks im Herbst 1929 entstanden sind.

Show description

Read or Download Ideen zu Einer Reinen Phänomenologie und Phänomenologischen Philosophie: Erstes Buch: Allgemeine Einführung in die Reine Phänomenologie, 2. Halbband: Ergänzende Texte (1912–1929) PDF

Best german_9 books

Get Theorie und Praxis kirchlicher Organisation: Ein Beitrag zum PDF

Das Thema "Kirchliche corporation" ste1lte sich bereits im Zusammen dangle mit einer Intensivbefragung von evangelischen Pfarrern VOl' allem del' wurttembergischen Landeskirche uber "Berufsbild und Berufs wirklichkeit," die del' eine von uns (G. B. ) Ende del' filnfziger . Jahre durchfiihrte. Fur 2ine umfassende Darstellung del' Aussagen del' Pfarrer uber ?

Soziologie des Fremden: Ein gesellschaftstheoretischer by Elke Geenen PDF

In diesem Buch wird auf gesellschaftstheoretischer Grundlage eine allgemeine Soziologie des Fremden entwickelt, die eine Vielfalt von Erkenntnissen und Erscheinungen in einem neuen Licht zeigt.

Praktisches Kaufmanns-Wissen: Handbuch für alle - download pdf or read online

Unser Wissen hat sich in immer kürzeren Zeitabständen verdoppelt. Wo früher eine ent­ sprechende Mehrung an Erkenntnissen a hundred Jahre (z. B. von 1800 bis 1900) in Anspruch nahm, wird heute der gleiche Zuwachseffekt in weniger als 10 Jahren bewirkt. Dies gilt vorrangig auf dem technologischen Terrain, erfaßt indes auch andere Gebiete, nicht zuletzt das kaufmännische Wissen.

Extra resources for Ideen zu Einer Reinen Phänomenologie und Phänomenologischen Philosophie: Erstes Buch: Allgemeine Einführung in die Reine Phänomenologie, 2. Halbband: Ergänzende Texte (1912–1929)

Example text

Gegenstandlicher Sinn) Zu S. 304 d. Neuausg. A I5tf. Rb. Sehr unvollkommen! Beilage! <= Beilage 67> 20j. zu zweiter Begriff von "Gegenstand im Wie" Rb. gegeniiber: X (0(, (j, y) 35 Rb. voller Kern D 4 syn thetischen ersatzlos gestr. 61. Rb. Das ist neu zu iiberlegen. IS - I. , 2 § 132 bis Fiille eingeklammert; dazu Rb. ) Dieser Begriff, so gefaJ3t, ist nicht haltbar. I6 Der Sinn] Der gegenstandliche Sinn Zu S. 305 d. Neuausg. A B-I5 Rb. Terminologische Anderung gegeniiber den Logischen Untersuchungen.

S. > 273 Zu S. 303 d. Neuausg. A 31. zu "Gegenstand schlechthin" Rb. X 41. zu "Gegenstand im Wie seiner Bestimmtheiten" Rb. X (0(, (j, Y ... ) 261. Rb. Inhalt im zweiten Sinn (gegeniiber Sinn) D 9 "Sinn" F. (gegenstandlicher Sinn) Zu S. 304 d. Neuausg. A I5tf. Rb. Sehr unvollkommen! Beilage! <= Beilage 67> 20j. zu zweiter Begriff von "Gegenstand im Wie" Rb. gegeniiber: X (0(, (j, y) 35 Rb. voller Kern D 4 syn thetischen ersatzlos gestr. 61. Rb. Das ist neu zu iiberlegen. IS - I. , 2 § 132 bis Fiille eingeklammert; dazu Rb.

A I "intentionale Erlebnisse"] "intentionale" Erlebnisse 4-6 1m Vorbeigehen sagten wir oben ganz korrekt, Aktcharaktere iiberhaupt seien "Thesen"] Davon haben wir oben schon Gebrauch gemacht, Aktcharaktere iiberhaupt galten uns als "Thesen". - Das Recht dieser Erweiterung griindet in der wesentlichen Analogie - auj3erdem zu oben Verweis aul S. 234, 237 5 zu Aktcharaktere Rb. Die Rede von Akt charakteren als Thesen ist unpassend. 81. Rb. Die Ausdrucksweise! I4 zu Setzungsarten Rb. Setzung ist doch nicht die ganze Noese, und wenn auch kein Stiick, so doch ein abstrakt Hervorzuhebe 20 zu archontische Rb.

Download PDF sample

Ideen zu Einer Reinen Phänomenologie und Phänomenologischen Philosophie: Erstes Buch: Allgemeine Einführung in die Reine Phänomenologie, 2. Halbband: Ergänzende Texte (1912–1929) by Edmund Husserl (auth.), Karl Schuhmann (eds.)


by Jeff
4.4

Rated 4.85 of 5 – based on 39 votes

Categories: German 9