Download e-book for iPad: Denken: Informationsverarbeitung, mathematische Modelle und by Professor Dr. Ralf E. Schaefer (auth.)

By Professor Dr. Ralf E. Schaefer (auth.)

ISBN-10: 3540157247

ISBN-13: 9783540157243

ISBN-10: 3642706517

ISBN-13: 9783642706516

Show description

Read Online or Download Denken: Informationsverarbeitung, mathematische Modelle und Computersimulation PDF

Similar german_5 books

New PDF release: Schulungsprogramm Gefahrguttransport: Stück- und

Das Schulungsprogramm Gefahrguttransport des Springer-Verlags zeichnet sich durch die besondere didaktische Darstellung aus. Es ist damit das erste Programm, das den Bedürfnissen der Zielgruppe Kraftfahrer durch die Formulierung der schwierigen Materie entgegenkommt. Die Inhalte sind als "Merksätze" zusammengefaßt.

Relationale Datenbanksysteme: Eine praktische Einführung - download pdf or read online

Dieses Buch ist eine praktische Einf? hrung in den Entwurf und die Programmierung von relationalen Datenbanksystemen, wie sie heute vor allem in betrieblichen Bereichen eingesetzt werden. Es vermittelt detaillierte Kenntnisse der Sprache SQL, die als average f? r den Zugriff auf diese Systeme etabliert ist.

Extra resources for Denken: Informationsverarbeitung, mathematische Modelle und Computersimulation

Example text

Die Akti vitat der Kinn~ und Mundmuskulatur, wie auch die Atemfrequenz, waren deutli ch hoher als im Ruhezustand. Ithnli che Befunde erhielt man bei Denkaufgaben. B. das Wissen der Studenten um die Teilnahme an einem psychologischen Experiment, oder gar die Kenntnis (oder Vermutung Uber) der Hypothese des Vl. McGuigan (1966) schlug folgenden kritischen Test vor: Eliminiert man die Moglichkeit der Innervierung der peripheren Muskulatur, welches man durch die Verabreichung einer geeigneten Dosis des indianischen Pfeilgiftes Curare erreichen kann, so mUBte Denken unmoglich sein, da es annahmegemaB auf sub-vokalem Sprechen basiert, und eben dies ist ja dann ni cht mehr mogli ch.

P / \ / '' ---& connecti ve 'x3 / \, x5 \ /' , --------::> I', x6 \, I Q / connecti ve x7 \ , R (Er1auterungen i m Text vorsei ti g) E1ementare Informationsverarbeitungs~Prozesse (eips) Bei den Defini tionen des IPS wurde davon ausgegangen, daB es eine Reihe e1ementarer Informationsprozesse gibt, die auf Symbo1strukturen operieren. E1ementar soll heiBen, daB sie ni cht wei ter ana1ysiert werden, nicht in noch e1ementarere Prozesse aufgespa1ten werden sollen. Auf we1che Ebene der Betrachtung man sich begibt, hangt 1ich von den Prob1emen ab, die man betrachten will.

H. ). Sieht man zumindest einen Teil menschlicher mentaler Aktivitiit ebenfalls als Verarbei tung von Symbolen an, so liegt die Analogie auf der Hand. Dazu Lachman, Lachman und Butterfield (1979, S. 99): "Computers take symbolic input, recode it, make decisions about the recoded input, make new expressions from it, store some or all of the input, and give back symbolic output. " Newell, Shaw und Simon waren wohl die ersten, die explizit davon ausgingen, dal3 sowohl Computer wie auch der menschli che Verstand (mind) als· Systeme der menschlichen Informationsverarbeitung aufzufassen sind.

Download PDF sample

Denken: Informationsverarbeitung, mathematische Modelle und Computersimulation by Professor Dr. Ralf E. Schaefer (auth.)


by Kenneth
4.0

Rated 4.65 of 5 – based on 9 votes

Categories: German 5